CE-Konformität

 

 

Die bei neuen und jungen gebrauchten Sportbooten grundsätzlich zu beachtende CE-Konformität und CE-Kennzeichnung sorgt auch über 15 Jahre nach Verkündung der EU-Sportbootrichtlinie bei Verbrauchern, aber auch in der Wassersportwirtschaft und im Yachthandel noch für viele Fragen.

 

Wir versuchen, nach und nach etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

 

Grundsätzlich gilt die Richtlinie für Boote von 2,5 m bis 24 m Rumpflänge unter Berücksichtigung einiger Ausnahmen wie Surfbretter, Kajaks, historische Fahrzeuge oder identischer Nachbauten, reine Versuchs- und Rennfahrzeuge.

 

Wie jede andere europäische Richtlinie auch ist auch diese in allen Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt (transformiert) worden. In Deutschland geschah dies durch das Gesetz über technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte - Geräte und Produktsicherheitsgesetz (GPSG).

 

Zunächst einmal ein Überblick über die wesentlichen Regelungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die CE-Konformität nach der EU-Sportbootrichtlinie wird regelmäßig auf der Grundlage harmonisierter technischer Normen (CEN) überprüft.

Einen Überblick über die wesentlichen Normen finden Sie hier

 

Die Prüfung und Inspektion wird durch benannte Stellen durchgeführt. Eine große benannte Stelle ist das International Marine Certification Institute in Brüssel mit Niederlassung in Deutschland.

 

http://www.imci.org/index.php?langId=de